MALEREI Heide Klencke

Mein Atelier ist ein Ort für Kunst

und ein Ort, an dem Menschen ihre Gestaltungskraft neu oder wieder entdecken können.

 

Als Künstlerin, Pädagogin und Maltherapeutin biete ich Begleitung an

  • auf den vielgestaltigen Wegen zur Kunst
  • und in schwierigen Zeiten des Alltags

 

Meine eigene künstlerische Arbeit ist dafür die Grundlage, ist Lebensmittelpunkt und Glück.


Aktuelles

Hier bekommen Sie einen Einblick in meine aktuellen Projekte.


Offene Ateliers 2019

Am 15 und 16. Juni öffnen wieder die Ateliers und Werkstätten des Künstlernetzwerkes 'Kunst im Norden' ihre Türen.

Von 11 - 18 Uhr können Besucher sehen, was und wie in ganz Angeln und darüber hinaus Maler/innen und Bildhauer/innen, Grafiker/innen und Fotograf/innen arbeiten. Es gibt Gastkünstler/innen und Mitmachaktionen, Musik und Literatur ergänzen das Programm.

Bei mir sind wieder Stephanie Junker und Annette Petersen mit ihren Bildern zu Gast.

In diesem Jahr werden wir mit Druckkunst arbeiten und alle Gäste einladen, mitzumachen. Wie immer werden wir uns rund um meinen großen Tisch zu Erfrischungen, spannenden Gesprächen und fröhlichem Kunstschaffen treffen!

weitere Info unter www.kunst-im-norden.de



Das war noch nicht alles - auf der Suche nach noch nicht gelebten Möglichkeiten

Wenn Sie 5 weitere Leben hätten, welche Berufe würden Sie dann wählen?

Philosoph/in?

Gärtner/in?

Forschungsreisende/r?

Journalist/in?

Koch/Köchin?

Haben wir die Mitte des Lebens erreicht, werden wir uns der Lebenszeit bewusster.  Jetzt gilt es zu tun, was wirklich uns eigen ist, jetzt geht es um unsere tatsächlichen Eigen-schaften, unsere Ressourcen, unsere Begabungen und ungelebten Wünsche.

In schwierigen Zeiten gilt das umso mehr!

5 weitere Leben haben wir vermutlich nicht, aber Zeit genug, unsere tatsächlichen Möglichkeiten auszuloten. Wir können nicht alles verwirklichen, bereichern wird es uns allemal.

 

Wann, wenn nicht jetzt!

 

Mit Elementen aus (Mal-)therapie und Coaching begleite ich Frauen in Umbruchsituationen,

in Einzelstunden oder kleinen Gruppen.

Rufen sie mich an unter 04622 180095 und wir vereinbaren individuelle Termine.



Ich bin in diesem Jahr an einigen Märkten und Ausstellungen beteiligt: Gottorfer Landmarkt im Mai, Offene Ateliers im Juni, Tage der Künste im August, Unewatter Landmarkt im Oktober, Outsider Museum im November und anderes ist noch in Planung.

Das heißt: Ideen entwickeln, Material sichten, Konzepte vorstellen und dann an die Arbeit gehen. 

Und endlich ist Frühling! Das heißt, ein Teil meiner Arbeit kann wieder im Freien stattfinden: das Aufbereiten des Lehms, das Sortieren der Fundstücke, die Recherche vor Ort für Landartprojekte uam.: pures Künstlerinnenglück!


Über die LAG-Kunst biete ich jährlich drei Workshops an. 

In diesem Jahr gibt es noch

"Was Kunst werden will", 28. u. 29. September. Dabei arbeiten wir mit allem, was uns zwischendurch auffällt, was wir sammeln, ohne dass bisher eine konkrete Idee zur Gestaltung haben: Fundstücke vom Strand, Entdeckungen vom Trödler oder Dachboden, besondere Papiere etc.

"Was liegen blieb", 2. u.3. November. Alle, die künstlerisch tätig sind, kennen das: im Lauf der Zeit stapeln sich die unfertigen Bilder, die ungenutzten Materialien und im Kopf die unausgeführten Ideen. Zum Ende des Jahres holen wir alles aus dem Schublagen und widmen uns endlich diesen vernachlässigten Schätzen.  

Und nicht zu vergessen: die Sommerakademie mit meinem Landart-Workshop! 20. bis 27. Juli

SAVE THE DATE!

Fragen dazu beantworte ich gerne: 04622 180095

Anmeldungen bei der LAG Kunst: 04347 909364 oder lag-Kunst@t-online.de



Arbeiten mit Ton - dieses Angebot ist selbstverständlich auch individuell buchbar. Das geht als Geburtstagsevent genauso wie als Betriebsausflug (kleine Gruppen) oder Fortbildung. Rufen Sie an und wir besprechen die Modalitäten.