MALEREI Heide Klencke

Mein Atelier ist ein Ort für Kunst

und ein Ort, an dem Menschen ihre Gestaltungskraft neu oder wieder entdecken können.

 

Als Künstlerin, Pädagogin und Maltherapeutin biete ich Begleitung an

  • auf den vielgestaltigen Wegen zur Kunst
  • und in schwierigen Zeiten des Alltags

 

Meine eigene künstlerische Arbeit ist dafür die Grundlage, ist Lebensmittelpunkt und Glück.

MALEREI Heide Klencke - Füsing

Aktuelles

Hier bekommen Sie einen Einblick in meine aktuellen Projekte.


Der Jahreswechsel ist geschafft. Die Winterpause ist vorbei und nun geht es mit neuer Energie an die nächsten Projekte.

Da ist als erstes der Workshop zu Per Kirkeby (siehe unten und im Kalender).

Anfang März öffnen die Töpfereien wieder ihre Türen und ich bin in diesem Jahr wieder dabei.

Neue Kurse beginnen, im Künstlernetzwerk Kunst-im-Norden gibt es neue Ideen für die "Tage der Künste", die Sommerakademie will geplant sein usw. 

Daneben darf die eigene künstlerische Arbeit nicht zu kurz kommen und ab und zu muss Zeit sein für eine schöne Tasse Kaffee, hoffentlich schon bald wieder  auf den Treppenstufen vor der Tür, denn dort schmeckt sie immer am besten. 

 



Landschaft 1, 2018,

Mischtechnik auf Papier,  50x45cm

Landschaft 2, 2018,

Mischtechnik auf Papier, 50x50cm

Die Sonderausstellung auf Schloss Gottorf zu Per Kirkeby  ist angelaufen. Und sie ist absolut sehenswert! Kirkeby war schon als Wissenschaftler (Geologe)  auch Künstler und als Künstler immer auch Wissenschaftler. Was auf Gottorf zu sehen ist, sind keine "schönen fertigen" Bilder, sondern Zeugnisse seiner intensiven Arbeitsprozesse, seiner Suche nach einer Bildsprache, nach Formeln, nach Strukturen. 

Der in der Ausstellung gezeigte Film bringt ihn und sein Werk dem Betrachter noch näher.

 

Am 26.und 27. Januar leite ich einen Workshop zur Sonderausstellung, in dem wir uns mit der Umsetzung von Formen und Strukturen aus der Natur befassen werden. Weitere Informationen dazu im Kalender

 (Nebenstehende Bilder sind natürlich NICHT von Kirkeby sondern von mir selber.)

 



Begegnung Mensch Tier, 2019, Ton, bisher ungebrannt 

Die Arbeit mit Ton: immer wieder reizvoll und immer wieder überraschend. Eigentlich mit einem ganz anderen gestalterischen Thema beschäftigt, das mich ordentlich herausfordert, geriet mir diese Fingerübung dazwischen.

Von mir gerne gelitten: ach so, Ihr wolltet mal eben ans Tageslicht! Na, dann!  



Ofenbrand Januar 2019

Und dann nach dem Brand den Ofen öffnen, ein Gefühl wie Weihnachten: ist alles heil geblieben, wie machen sich die Farben, ist die Glasur zu sehr verlaufen?

Schön sind auch die ungewollten Szenen, die sich beim möglichst platzsparenden Einräumen der Objekte ergeben haben. Beachten Sie den äußerst skeptischen Blick des langhalsigen Wesens und die wilde Entschlossenheit der Dame hinter ihm. Was passiert als nächstes?



Ausdauernd ermangele keinen Tag, irgendein Ding zu zeichnen, welches nie zu gering sein wird, um zu genügen, und herrlichen Nutzen wird es Dir bringen... (C.Ceninni, 1871)